Tag 4 – How to kill a Konfi

Tatzeit: 13.16Uhr, Täter: Konfi, Mordwaffe: Kleeblatt? Angefangen hat der Tag mit der Einführung in das Mörderspiel. Aber was genau ist das denn?

Die Konfis ziehen einen Zettel, auf dem der Name des zukünftigen Opfers steht. Gemordet wird hierbei ganz einfach: schon das Überreichen eines Stifts, Fußballs oder sogar eines Kleeblatts reicht aus, um die Person zu töten. Somit ist diese Person aus dem Spiel ausgeschieden und reicht ihren Zettel mit dem Namen des Opfers an den eigenen Mörder weiter. Ebenfalls ausgeschieden ist man, wenn man seinen eigenen Namen erhält, da man quasi Selbstmord begeht.

Abseits des Mordens muss natürlich auch noch ein bisschen gearbeitet werden.

Die Konfis haben heute alles rund um das Thema Abendmahl in ihren Kleingruppen am Vormittag gelernt. Dazu haben sie sich überlegt, was sie selbst an ihrem letzten Abend vor einem Auslandsjahr machen würden. Vielleicht eine dicke Party mit allen Freunden? Oder lieber etwas ruhigeres mit der Familie? Eventuell aber auch einfach mit dem besten Freund oder der besten Freundin Zeit zu Zweit verbringen.

Um sich danach ein wenig in Jesu Lage versetzen zu können, wurde das berühmte Abendmahlsgemälde von Leonardo DaVinci durch die Konfis nachgestellt. Alle 12 Jünger als auch Jesus positionierten sich an reich gedeckten Tischen, nahmen ihre Posen ein oder wurden durch die Regie richtig hingestellt. Wenn das Bild perfekt war, wurden die Konfis gefragt, wie sie sich in ihrer Rolle als Jünger oder Jesus gerade fühlen. Sie konnten Jesus quasi hautnah erleben.

Nach einer vielseitigen Mittagspause, in welcher natürlich fleißig weiter gemordet wurde, erwartete die Konfis ein ebenso angebotsreicher Nachmittag.

Das Angebot reichte von Theaterspielen und dem Aufnehmen eines Videoclips zum Text des Mottolieds, über das Bemalen von Leinwänden oder des Altartuchs bis hin zu dem Fertigen von Tabletts, dem Aufnehmen eines Podcasts oder dem Vorbereiten des Abendmahlsgottesdienstes. Alle Angebote erfreuten sich großer Beliebtheit und führten zu großartigen Ergebnissen, auch wenn der Videoclip noch geschnitten werden muss.

Wie bei den Nachmittagsangeboten schon durchgeklungen ist, feierten wir heute Abend unseren Abendmahlsgottesdienst mit anschließendem Abendausklang. (Ziemlich viel „Abend“ für einen Satz)
Bei einem wunderschönen Sonnenuntergang vor dem Haus hörten wir den Podcast, sahen das Theaterspiel, schauten uns die Leinwände an und ließen uns teilweise von Konfis durch den Gottesdienst führen.

Danach ging es für alle schnell ins Bett, denn morgen steht unser Ausflugstag an. Die Konfis sind gespannt und träumen ja vielleicht schon von Berg oder Wasserfall.

Wir auf jeden Fall gehen mit Vorfreude ins Bett!

Eure Blog-Teamer

Veröffentlicht in 2022

Schreibe einen Kommentar

vier × 1 =